Geschichte des Vereins

VEREINSHISTORIE

 

 

Der Verein wurde von etwa 30 Herren am 01.06.1920 gegründet und nahm eine rasche Entwicklung. Durch freiwillige Stiftungen und finanzielle Zuwendungen war man bald in der Lage, im Naunhofer Wald eine idyllisch gelegene Platzanlage von ca. 30.000 qm zu erwerben. Dort konnten zwei Fußballfelder, einen Leichtathletikplatz und zwei Tennisplätze errichtet werden. Die Mitgliederzahl stieg schnell auf 200 Personen an und es gelang dem Verein, sich eine führende Rolle in Naunhof zu verschaffen. Mit drei Herren-, einer Jugend- und einer Knabenmannschaft trug man seine Spiele zu Beginn vor allem gegen Leipziger Mannschaften aus.
Während des Zweiten Weltkriegs ruhte das Fußballspiel in Naunhof fast vollständig. Der Wiederanfang danach gestaltete sich sehr schwierig. Unter dem Namen „Sachsenpelz Naunhof“ (Gründung 1948) und unter dem Namen „Fortschritt Naunhof“ (Gründung 1949) trug man seine Spiele in dieser Zeit aus

Im Jahr 1952 wechselte der Fußballverein zur „BSG Lokomotive Naunhof“ über.

Die erste Herrenmannschaft stieg im Jahr 1955 in die damalige Bezirksklasse auf. Am 18. September 1955 kamen 1.500 Zuschauer zu einem deutsch-deutschen Vergleich zwischen der BSG Lok Naunhof und dem Sportverein Dietesheim. Dies war bis heute die höchste Zuschauerzahl bei einem Fußballspiel in der Clade.

In den Jahren 1962 bis 1968 spielte die I. Herrenmannschaft in einer Spielerunion. Darin traten die besten Mannschaften der Kreise Döbeln und Grimma gegeneinander an. Diese Meisterschaft konnte von der Naunhofer Mannschaft 1963 und 1964 gewonnen werden.

 

In den siebziger Jahren konnte zudem zweimal der Kreismeistertitel errungen werden ( 1971 sowie 1978 ) und man stieg jeweils in die Bezirksklasse auf. Allerdings konnte beide Mal die Klasse nicht gehalten werden und man stieg schon im darauf folgenden Jahr ab.

1980, 1984 und 1985 wurde man erneut Kreismeister. Leider verpasste man in diesen Jahren den Aufstieg in die Bezirksklasse, da man die Aufstiegsspiele nicht erfolgreich bestreiten konnte.

 

Nach der politischen Wende wurde die I. Herrenmannschaft 1992 Kreismeister und spielte danach sieben Jahre in der Bezirksklasse Leipzig.

Ende Mai 1993 beschloss die Abteilung Fußball den TSV Lok Naunhof zu verlassen und einen eigenen Verein zu gründen.

 

Am 10. Juli 1993 wurde der Fußballverein " SV Naunhof 1920 e.V. “ gegründet.
Der Name des Vereins wurde aus traditionellen Gründen gewählt und soll gleichzeitig Andenken an die Sportfreunde sein, welche bereits 1920 unter diesem Namen einen Naunhofer Fußballverein gründeten.
Die I. Herrenmannschaft des SV Naunhof 1920 gewann 2003 den Muldentalpokal und wurde ein Jahr später Muldentalmeister.
Im April 2003 gab es mit dem SV Klinga/ Ammelshain erste Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss beider Vereine. Die I. Herrenmannschaft des SV Klinga/ Ammelshain erzielte in der jüngeren Vergangenheit große sportliche Erfolge. Dazu gehörten unter anderem 1999 der Aufstieg in die Bezirksklasse, 2001 der Aufstieg in die Bezirksliga und 2003 der Gewinn des Bezirksmeistertitels sowie des Bezirkspokals.
Trotz der sportlichen Erfolge waren sich die Vorstände des SV Naunhof 1920 und des SV Klinga/ Ammelshain darüber einig, dass es durch den Zusammenschluss beider Vereine noch eher möglich sein wird, sowohl sportliche wie auch wirtschaftliche Kräfte zu bündeln und somit einen gesunden Verein in der Region Naunhof zu erhalten und weiter auszubauen.
Im ersten gemeinsamen Jahr konnte die I. Herrenmannschaft 2005 den Bezirksmeistertitel erringen und stieg in die Landesliga Sachsen auf. Sportlich wurde zwar der Klassenerhalt geschafft, doch Insolvenzen anderer Mannschaften und die dadurch bedingte Änderung der Abstiegsregelung zwang unsere Mannschaft zum Abstieg zurück in die Bezirksliga.

Im Spieljahr 2006/ 07 wurde der sofortige Wiederaufstieg angestrebt. Eine hervorragende Saison mit erzielten 71 Punkten und 100 geschossenen Toren sollten jedoch nicht reichen und man belegte am Ende den 2. Platz. Höhepunkt in dieser Saison waren zweifellos die direkten Duelle gegen den 1. FC Lok Leipzig. Im Hinspiel wurde im Bruno Plache Stadion vor knapp 5000 Zuschauern, ein 1:1 erzielt. Wegen des zu erwartenden Zuschauerandranges wurde das Rückspiel im Leipziger Zentralstadion ausgetragen. Dort verlor jedoch der „gastgebende“ SV Naunhof mit 0:3. Trotzdem sollte dieses Spiel als sportlicher Höhepunkt ins Vereinleben eingehen, denn mit 6100 Zuschauern erlebte der Verein einen Zuschauerrekord.

In der Saison 2007/ 08 wurde in der Bezirksliga ebenfalls ein 2. Platz belegt.

Die Saison 2008/ 09 verlief nach anfänglichen Problemen noch recht erfolgreich. Dank einer hervorragenden Rückrunde belegte man am Ende Platz 3.

Letztendlich reichte dieser 3.Platz zum Aufstieg in die Landesliga, weil die beiden besser platzierten Mannschaften jeweils auf ihr Aufstiegsrecht verzichteten.

In der Saison 2009/ 10 konnte nach einen völlig missglückten Saisonstart dank einer erfolgreichen Aufholjagt noch der Klassenerhalt in der Landesliga geschafft werden.

Am Ende belegte man den 12.Platz.

In der Saison 2009/ 10 konnte nach einen völlig missglückten Saisonstart dank einer erfolgreichen Aufholjagt noch der Klassenerhalt in der Landesliga geschafft werden. Am Ende belegte man den 12.Platz.

Nach gutem Start in die Saison 2010/ 11 ( nach dem 10.Spieltag stand man auf Platz 3 und mancher euphorischer Fan sprach schon von höheren Aufgaben …) wurde nach einer kleinen Schwächeperiode durch viele verletzungsbedingte Ausfälle im letzten Drittel der Saison die nötigen Punkte zum Erreichen des angestrebten Zieles, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, geholt und man belegte am Ende den 9. Platz.

Trotz des sportlich geschafften Klassenerhaltes wurde vom Vorstand nach langen Diskussionen der Rückzug der 1.Mannschaft aus der Landesliga Sachsen beschlossen. Es war zweifellos keine leichte Entscheidung, sie war jedoch auf Grund von strukturellen und organisatorischen Problemen im Verein, sowie von zugesagten, aber letztendlich nicht erfüllten Sponsorenleistungen nicht anders zu vertreten.

Trotzdem wird es mit dem Fußballsport in Naunhof weitergehen. Die neu formierte I. Herrenmannschaft belegte in der Saison 2011/ 12 in der Bezirksliga den 12.Platz und die ebenfalls neu formierte II. Herrenmannschaft belegte in der Kreisliga B den 2.Platz und stieg in die Kreisliga A auf.

 

Die Saison 2012 / 13 verlief für die Naunhofer Mannschaften weniger erfolgreich. Die I. Herrenmannschaft belegte in der Bezirksliga den 12. Platz, welcher eigentlich zum Klassenerhalt gereicht hätte. Durch den Abstieg einer Leipziger Mannschaft aus der Landesliga erhöhte sich die Zahl der Absteiger aus der Bezirksliga auf 3 Mannschaften.

 

Letztendlich reichte der 12. Platz zum Klassenerhalt nicht und die Mannschaft wird in der Saison 2013 / 14 in der Kreisoberliga auf Punktejagd gehen.

 

Die II. Mannschaft konnte ebenfalls das Ziel Klassenerhalt in der Kreisliga A nicht erreichen. Aus verschiedenen Gründen gab es über die gesamte Saison erhebliche Besetzungsprobleme.

Zwei Spielabsagen hatten erhebliche Strafen zur Folge und da für die kommende Saison sich die Spieleranzahl auf Grund beruflich bedingter Abgänge eher verschlechtern würde, sah sich der Vorstand gezwungen, für die Saison 2013 / 14 keine II. Mannschaft für die Kreisliga B zu melden. Ganz wichtig wird es sein, schnellstmöglich wieder eine II. Mannschaft aufzubauen, damit der erforderliche Unterbau für die I. Mannschaft wieder gewährleistet ist.

 

Ein Ziel des Vereins wird es sein, im Nachwuchsbereich die gute Zusammenarbeit mit dem TSV Großsteinberg durch die Bildung von Spielgemeinschaften mit diesem Verein weiterhin zu verbessern, sowie die Jugendarbeit mit der Unterstützung und Förderung der Stadt Naunhof erfolgreich weiter zu führen. Ein weiteres Ziel ist es, den guten Namen im Fußballsport, den der SV Naunhof 1920 zweifellos in der Region Leipzig schon hat, weiterhin zu verbessern und wieder auf sich aufmerksam zu machen.