VORGESTELLT


Der SV Naunhof lebt vom Engagement seiner Mitglieder. Hier stellen wir euch die "Macher" hinter den Kulissen des SV Naunhof 1920 vor.

Rainer Lisiewicz

Rainer, Anfang Februar schließt sich das erste Jahr Deiner Präsidentschaft beim SV Naunhof 1920, es ist an der Zeit, ein Fazit zu ziehen, was kannst Du aus dem ersten Jahr berichten:

In meiner 35-jährigen Tätigkeit als Trainer in sechs verschiedenen Vereinen, habe ich natürlich mitbekommen, was in den Vorstandsetagen so läuft oder auch nicht läuft und es ist eine Umstellung, nicht mehr auf dem Platz für eine Mannschaft verantwortlich zu sein, sondern für einen ganzen Verein. Meine wichtigste Aufgabe war es von Anfang an, den Verein wirtschaftlich zu stabilisieren, nachdem ein Großteil der Sponsoren nicht mehr zur Verfügung  stand. In diesem Prozess befinden wir uns immer noch und auf Rosen sind wir noch nicht gebettet.

Kommen wir zu den sportlichen Belangen im Verein, die 1. Herren steht auf Platz 6 nach der Hinrunde, ist da noch Luft nach oben, wird im Winter mit Neuzugängen nochmal nach gelegt ?

Sportlich war 2014 das Ziel aufzusteigen, das wurde verfehlt, genauso wie der Abstieg aus der Bezirksliga ein Jahr vorher unnötig war. Leider wurde das Potential der Mannschaft nicht ausgeschöpft und wir installierten mit Ronny Hoffmann einen neuen Trainer zu Beginn der aktuellen Saison. Mit dem jetzigen Kader sollte es möglich sein, am Ende Platz drei  bis fünf zu erreichen. Mittelfristig wollen wir natürlich wieder an die Tür der Bezirksliga (Landesklasse) anklopfen, doch dazu Bedarf es einer stabilen wirtschaftlichen Basis. Personell sind wir an zwei Spielern interessiert, doch da fehlt noch die Freigabe der abgebenden Vereine, ohne die im Winter kein Wechsel möglich ist.

 

Auch im Naunhofer Nachwuchsbereich  und im Frauenbereich wird sehr erfolgreich Fußball gespielt, wie stehst Du dieser Entwicklung  gegenüber?

Die Nachwuchsarbeit des SV Naunhof kann sich sehen lassen. Ich bin stolz auf unsere Übungsleiter, die gemeinsam mit den Eltern unserer Kinder dafür sorgen, das unsere Nachwuchskicker entspannt, aber mit großer Begeisterung unseren beliebten Fußballsport ausleben können. Das Gleiche gilt für unsere Frauen. Deren positive Auftritte und guten Leistungen sollten für viele andere Mädchen Anlass sein, sich unserem Verein anzuschließen.

Abschließend noch drei Sätze, die Dir auf dem Herzen liegen?

Wir brauchen noch mehrere Mitstreiter, die sich aktiv im Verein engagieren, sei es als Trainer, Mannschaftsleiter, Stadionsprecher oder Mitglied in der Vereinsführung. Danke an all unsere Sponsoren und Förderer, die uns weiterhin unterstützen und auch in den schwierigen Zeiten zu uns stehen.